Abort
Abstillen
Abszeß
Adipositas
Bronchitis (akut)
Bulimie
Colitis ulcerosa
Durchfall
Diarrhoe
Ess-Brech-Sucht
Ekzem
Fehlgeburt
Fettleibigkeit
Folsäure und deren mangel
Frühgeburt
Gicht
Harnstein
Harnwegsinfektion
Ileitis terminalis
Juckflechte
Knochenschwund
Morbus Crohn
Osteoporose
Obstipation
Urikopathie
Urolithiasis
Verstopfung
Zink und dessen Mangel

HWI

Harnwegsinfektion ist die Entzündung der ableitenden Harnwege. Ableitenden Harnwegen sind Nierenbecken, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre. Meist wird Harnwegsinfektion durch Bakterien, vor allem Darmbakterien, hervorgerufen.
Man unterscheidet zwischen zwei Formen von Harnwegsinfektionen: Die untere Harnwegsinfektion ist eine Infektion der Harnröhre (Urethritis) und Blase (Zystitis). Bei der oberen Harnwegsinfektion handelt es sich um die Entzündung des Nierenbeckens, da spricht man von einer Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis).

Frauen leiden häufiger an Harnwegsinfektionen, weil Harnröhre der Frauen deutlich kürzer als die der Männer ist, daher können Keime schneller in die Blase gelangen. Häufig gibt es bei den Frauen auch Honeymoon-Zystitis (Flitterwochen-Blasenentzündung). Das ist auch eine bakterielle Blasenentzündung, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird.

Die Symptome der Harnwegsinfektion sind schmerzhaftes Wasserlassen, häufiger Harndrang und manchmal auch Fieber. Diagnose wird durch die Urinuntersuchung gestellt und die Therapie besteht in Antibiotikatherapie neben Viel Trinken




NetzwerkImpressum